FacebookXingYoutube
KIS-Anbindung und HL7-Dienst

KIS-Anbindung und HL7-Dienst

Schnittstellen für einen reibungslosen Ablauf

Sie benötigen für Ihre Klinik oder Praxis eine Diktier- oder Spracherkennungslösung, die ganz auf den medizinischen Bereich abgestimmt ist und mit Ihren vorhandenen Systemen kompatibel ist? Die Hard- und Software von Grundig Business Systems kann problemlos über definierte Schnittstellen mit führenden Applikationen wie KIS und PACS genutzt werden.

Schnittstellen für einen idealen Workflow

Schnittstellen für einen idealen Workflow
  • Schnittstellen für die Integration oder Anbindung von „Grundig Business Systems“-Lösungen
  • Zusammenspiel mit führenden Applikationen wie zum Beispiel KIS und PACS
  • DigtaSoft HL7-Service: die Schnittstelle zum KIS
  • bidirektionale Kommunikation über das Digta Messaging System
  • Integration von Hardware und Software Development Kit
  • kundenspezifische Anpassungen

Die Diktier- und Wiedergabesoftware DigtaSoft Pro ist Teil des jeweiligen Workflowsystems zur Dokumentenerstellung im Krankenhaus. Je nach Aufbau des Workflows kann es sinnvoll sein, dass DigtaSoft Pro und/oder zugehörige Hard- und Softwarekomponenten mit Komponenten anderer Hersteller zusammenarbeiten. Dafür gibt es definierte Schnittstellen (Interfaces), die je nach Anforderung unterschiedlich ausgeprägt sind und sich in Integration und Anbindung aufteilen.

Bei einer Integration werden einzelne Komponenten direkt in eine andere Anwendung (z. B. KIS) integriert. Als Benutzer stellen sich die eingebundenen Komponenten als Teil der Hauptanwendung dar. Bei einer Anbindung laufen die Anwendungen einzeln, interagieren aber über Schnittstellen, zum Beispiel einen HL7-Kommunikationsserver. Eine einheitliche Benutzeroberfläche und eine einfachere Bedienung sind die Vorteile einer Integration, ein höherer Funktionsumfang und ein günstigeres Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen oft für eine Anbindung.

Grundig Business Systems kann mit verschiedenen Schnittstellen für fast alle Anforderungen Lösungen bereitstellen und ein Zusammenspiel mit führenden Applikationen wie zum Beispiel KIS und PACS gewährleisten.

HL7-Schnittstelle für Kommunikationsserver
Ein Beispiel für eine Schnittstelle zum KIS ist der DigtaSoft HL7-Service. Auf Basis dieses Standardprotokolls können Anbindungen an fast alle KIS realisiert werden. Die HL7-Schnittstelle wird dafür genutzt, Patientendaten an das Diktiersystem zu übertragen und Nachrichten über erstellte Diktate an das KIS zu senden. Damit kann eine eindeutige Patientenzuordnung beim Diktieren und Transkribieren auch über mobile Diktiergeräte sichergestellt werden. Weiterhin können in der Arbeitsliste des KIS Informationen zu den Diktaten zu dem Patienten angezeigt werden.

Jetzt Datenblatt downloaden


Command-Line-Interface
Die Anwendung DigtaSoft Pro kann sehr umfangreich durch sogenannte Kommandozeilen-Parameter gesteuert werden. So kann zum Beispiel eine Schaltfläche (Button) in einem führenden System an DigtaSoft Pro Informationen zu einem Datensatz übergeben und den Recorder zur Diktataufnahme starten. Die Steuerung über Kommandozeilen-Parameter erfordert keine Programmierkenntnisse und kann von dem Systemadministrator durchgeführt werden. Das Command-Line-Interface ist mit der XML-Schnittstelle kombinierbar.

XML-Schnittstelle
DigtaSoft Pro kann XML-Dateien gemäß der Digta XML-Spezifikation verarbeiten. Damit können Informationen über erstellte oder zu erstellende Diktate an den DigtaSoft Recorder oder Player weitergegeben werden. Die Informationen aus der XML-Datei werden direkt in den DSS-Header der Diktatdateien übernommen und stehen so im weiteren Workflow zur Verfügung.

Digta Messaging System
Das Digta Messaging System (DMS) ist eine Schnittstelle zu den Diktiergeräten der „Digta 7“-Serie. Über das DMS kann eine bidirektionale Kommunikation aufgebaut werden, um Daten oder Nachrichten an das Diktiergerät zu senden und Rückmeldungen vom Diktiergerät mit einem eigenen System auszuwerten.

Integration des Hardware Development Kits
Das Digta Hardware Development Kit (HDK) enthält Komponenten, um Diktier- und Wiedergabehardware von Grundig Business Systems zur Aufnahme und Steuerung anderer Systeme zu verwenden. So lässt sich zum Beispiel mit einem Fußschalter eine vorhandene Wiedergabesoftware steuern oder Diktate von einem mobilen Diktiergerät konvertiert und in ein eigenes System übertragen werden.

Integration des Software Development Kits
Mit dem Digta Software Development Kit (SDK) kann man Aufnahme und Wiedergabe sowie zahlreiche weitere Funktionen für die Sprachverarbeitung programmtechnisch in eine andere Anwendung integrieren. Die Integration über das Digta SDK erfordert gute Programmierkenntnisse in der eigenen Anwendung und wird durch den Developer-Support von Grundig Business Systems begleitet.

Kundenspezifische Anpassung
Für Anforderungen, die nicht durch die vorhandenen Schnittstellen abgedeckt werden können, kann ggf. eine Erweiterung der Schnittstellen oder eine spezifische Anpassung durchgeführt werden. Dies erfolgt in Abstimmung mit den Herstellern der beteiligten Systeme und wird durch das Projektmanagement von Grundig Business Systems gesteuert.

Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie ein Angebot von uns erhalten? Dann kontaktieren Sie uns!

Kontaktanfrage